StAAM, Kloster Waldsassen Urkunden 1020: Spruchbrief von Bürgermeister und Rat der Stadt Eger, ebenso von Friedrich "Holczapffel", Kellner, und Urban Geyer, Steinhauser, im Beisein von Heinrich "Wulfer", Spitalmeister und Hofmeister der Klosterjungfrauen zu Eger, und Endres "Cramer", Inhaber des Maierhofes und anderer Güter, im Streit zwischen dem Kloster Waldsassen einerseits und den armen Leuten des Dorfes "Pograt ym Egerland gelegen" [Pograth / Podhrad?] andererseits wegen des Anspruches des Klosters auf den Groß- und Kleinzehnt des Dorfes: Das Dorf zahlt künftig dem Kloster jährlich 4 Kar Getreide (halb Korn, halb Hafer), die auf Kosten der armen Leute in das Steinhaus nach Eger zu liefern sind.


31. März 1508
Doppelseiten-Ansicht aktivierenlinks <-> rechts korrigieren
diese Seite herunterladen ganzes Werk herunterladen
erste Seite5 Seiten zurückvorherige Seite
Lade Bild... Sollte hier kein Bild erscheinen, wenden Sie sich bitte an: mailto:poststelle@gda.bayern.de
Doppelseiten-Ansicht aktivierenlinks <-> rechts korrigieren
diese Seite herunterladen ganzes Werk herunterladen
erste Seite5 Seiten zurückvorherige Seite