StAAM, Kloster Waldsassen Urkunden 5: König Ladislaus II. von Böhmen schenkt den Mönchen in Waldsassen nach Landrecht einen Bezirk im Wald jenseits der Provinz Zettlitz [bei Karlsbad], der slawisch Vgehd genannt wird, von der Quelle des im Volksmund Helstre/Elster genannten Flusses bis zum sog. Iwinbach und von da bis zur Quelle Iwinburne, ebenso von der Quelle der Helstre bis zur hinteren Luboce/Leibitsch-Quelle, volksmundlich Gelachiet genannt, und in der Provinz Saatz in Böhmen das Dorf Dudlebci mit dem Feld Preolac.


28. September 1165
Doppelseiten-Ansicht aktivierenlinks <-> rechts korrigieren
diese Seite herunterladen ganzes Werk herunterladen
erste Seite5 Seiten zurückvorherige Seite
Lade Bild... Sollte hier kein Bild erscheinen, wenden Sie sich bitte an: mailto:poststelle@gda.bayern.de
Doppelseiten-Ansicht aktivierenlinks <-> rechts korrigieren
diese Seite herunterladen ganzes Werk herunterladen
erste Seite5 Seiten zurückvorherige Seite