StAAM, Kloster Waldsassen Urkunden 50: Eberhard von Weidenberg [Lkr. Bayreuth] verzichtet mit seiner Gattin Gertrude, Tochter des Konrad von Falkenberg [Lkr. Tirschenreuth], nach Empfang von 46 Egerer Pfennigen von Abt und Konvent Waldsassen auf alle unbeweglichen Güter in Dörfern, Feldern, Wiesen, Mühlen und Wäldern, nämlich auf 2 Dörfer bei dem Kloster, Chantrowe [Kondrau, Stadt Waldsassen] und Pleysen [Pleußen, Stadt Mitterteich, Lkr. Tirschenreuth] mit einer Mühle, gen. Steinenmol [Steinmühle, Lkr. Tirschenreuth], und zwei Dörfer Sterz, genannt das größere und das kleinere [Großen-, Kleinsterz, Stadt Mitterteich], und acht Dörfer bei Wondreb [Stadt Tirschenreuth], nämlich Pilgerimsruth [Pilmersreuth am Wald, Stadt Tirschenreuth] mit der Mühle Smeliz [Schmelitzmühle, abgeg. sö Tirschenreuth] und andere Güter, wie sie das Kloster vom Vater seiner Gattin und dessen Vorfahren um Geld erkaufte oder als Geschenk oder zu Almosen erhielt.


1257 [o. T.]
Doppelseiten-Ansicht aktivierenlinks <-> rechts korrigieren
diese Seite herunterladen ganzes Werk herunterladen
erste Seite5 Seiten zurückvorherige Seite
Lade Bild... Sollte hier kein Bild erscheinen, wenden Sie sich bitte an: mailto:poststelle@gda.bayern.de
Doppelseiten-Ansicht aktivierenlinks <-> rechts korrigieren
diese Seite herunterladen ganzes Werk herunterladen
erste Seite5 Seiten zurückvorherige Seite