Post aus der Vergangenheit - Tag der Archive am 7. März 2020 im Bayerischen Hauptstaatsarchiv

Das Bayerische Hauptsaatsarchiv in München öffnet allen Interessierten am 7. März von 10 bis 17 Uhr seine Türen.

Programm des Bayerischen Hauptstaatsarchivs

Programm des Bayerischen Hauptstaatsarchivs

Plakat der Münchner Archive zum Tag der Archive 2020

Plakat der Münchner Archive zum Tag der Archive 2020

Bundesweit wird am ersten Märzwochenende der 10. Tag der Archive veranstaltet. In diesem Jahr steht er unter dem Motto „Kommunikation: Von der Depesche zum Tweet“. Mehrere hundert Archive in Deutschland öffnen die Türen zu ihren Schatzkammern und zeigen ihre Arbeit mit historischen Dokumenten.

Veranstaltungen im Bayerischen Hauptstaatsarchiv:

  • „Post aus der Vergangenheit“ - Präsentation von herausragenden archivalischen Quellen im Lesesaal (jeweils zur vollen Stunde)
  • Recherchieren im Bayerischen Hauptstaatsarchiv
  • „Was steht denn da?“ – Lese- und Interpretationshilfe für mitgebrachte private Schriftstücke; zusammen mit dem Stenographen-Zentralverein Gabelsberger e. V. in München für Dokumente in der Deutschen Einheitskurzschrift oder im Kurzschriftsystem Gabelsberger.
  • Von der Registratur ins Archiv – Übernahme, Erschließung und Konservierung von Unterlagen der Bayerischen Staatsgemäldesammlungen
  • Kurzvorträge:
    • Vorstellung des Nachlassverzeichnisses (11 und 14 Uhr)
    • Provenienzforschung/NS-Kunstraub (12 und 15 Uhr)
  • Führungen durch die Restaurierungswerkstatt (10.30 / 12.30 / 15.30) ANMELDUNG ERFORDERLICH
  • „Archivgut auf 35 mm – Das Programm der Bundessicherungsverfilmung“ (Führungen durch die Fotowerkstatt 10.30 / 13.00 / 15.00)

Ausstellung der Bayerischen Archivschule

Zu Gast

Ansprechpartnerin

  • Dr. Elisabeth Weinberger M.A., poststelle@bayhsta.bayern.de, Tel.: 089/28638-2596

Eingestellt am: 06.02.2020