- GESCHLOSSEN - Ausstellung "Die Geschichte der Post in der Oberpfalz im 19. und 20. Jahrhundert"

Aufgrund der zunehmenden Ausbreitung des Corona-Virus (SARS CoV-2) sind als Vorsichtsmaßnahme die Ausstellung und das Staatsarchiv Amberg vom 16. März bis zum 19. April für den Publikumsverkehr geschlossen.

Ausstellungsplakat

Ausstellungsplakat

Orts- und Fernamt Regensburg am Domplatz mit überwiegend weiblichem Personal, 1924-1928 (aus: StAAm, Abgabe Staatsarchiv Nürnberg Postakten 1490)

Orts- und Fernamt Regensburg am Domplatz mit überwiegend weiblichem Personal, 1924-1928 (aus: StAAm, Abgabe Staatsarchiv Nürnberg Postakten 1490)

Bus der Kraftpostlinie Floß - Flossenbürg mit der Ruine von Burg Flossenbürg im Hintergrund, 1930er Jahre (aus: StAAm, Abgabe Staatsarchiv Nürnberg Postakten 662)

Bus der Kraftpostlinie Floß - Flossenbürg mit der Ruine von Burg Flossenbürg im Hintergrund, 1930er Jahre (aus: StAAm, Abgabe Staatsarchiv Nürnberg Postakten 662)

GESCHLOSSEN!

Seit dem 19. Jahrhundert bis zur Post- und Bahnreform in den 1990er Jahren wurden Post und Eisenbahn in staatlicher Regie geführt. Neben der Verkehrsinfrastruktur schufen leistungsfähige Nachrichtensysteme die Grundlagen für die Industrialisierung und Modernisierung Bayerns und Deutschlands.

Anhand archivischer Originalquellen und privater Leihgaben werden exemplarisch die Geschichte und die Leistungen des Postwesens im Regierungsbezirk Oberpfalz im 19. und 20. Jahrhundert aufgezeigt. Dazu gehörten neben der Briefbeförderung und dem Telefon- und Telegrafendienst auch der Personen- und Gütertransport auf der Straße sowie der Zahlungsverkehr. Darüber hinaus wird der Blick auf die Betriebsabläufe, die unterschiedlichen Gebäude und das dort tätige Personal der Post gerichtet. Gezeigt werden auch zwei spektakuläre Fälle, in denen die Post in der Region in das Visier von Verbrechern geriet.

Ab 16. März GESCHLOSSEN - Die Ausstellung ist sie vom 9. März 2020 bis 9. April 2020 zu sehen (Staatsarchiv Amberg, Archivstraße 3, 92224 Amberg; Eingang Weißenburger Straße).

Öffnungszeiten: Montag und Donnerstag 8:00 bis 16:00 Uhr, Dienstag und Mittwoch 8:00 bis 18:00 Uhr, Freitag 8:00 bis 13:30 Uhr (Sa und So geschlossen; Sonderöffnung am 7. März 2020 von 10:00-14:00 Uhr).

Eintritt frei.

Führungen für Gruppen können unter 09621/307-911 oder poststelle@staam.bayern.de vereinbart werden.

 

Eingestellt am: 18.02.2020