"Wir Ludwig von Gottes Gnaden"

Internationale Tagung zur europäischen Kanzleisprachenforschung vom 7. bis 9. Oktober 2020 im Staatsarchiv Augsburg. Mit einer begleitenden Ausstellung im Staatsarchiv Augsburg.

 

Plakat

Plakat

Privilegienbestätigung Ludwigs des Bayern für die Reichsstadt Augsburg (Reichsstadt Augsburg Urkunden 56)

Privilegienbestätigung Ludwigs des Bayern für die Reichsstadt Augsburg (Reichsstadt Augsburg Urkunden 56)

Siegel Ludwigs des Bayern

Siegel Ludwigs des Bayern

Vom 7. bis 9. Oktober 2020 fand in der Universität Augsburg und im Staatsarchiv Augsburg die Tagung „Wir Ludwig von Gottes Gnaden. Das erstmalige Auftreten volkssprachiger Urkunden in europäischen Kanzleien von Königen und Landesherren“ statt. Tagungsbegleitend zeigt das Staatsarchiv Augsburg eine Ausstellung, die bis zum 4. Dezember zu sehen sein wird. Schwerpunkt der Ausstellung sind Urkunden aus den Beständen des Staatsarchivs Augsburgs, ergänzt um hochkarätige Leihgaben aus dem Bayerischen Hauptstaatsarchiv.

Im Zentrum von Ausstellung und Tagung stehen die deutschsprachigen Urkunden Ludwigs des Bayern. Eine systematische Erforschung dieses Urkundenkomplexes und der verwendeten Sprache steht bisher aus. Die Tagung widmet sich besonders der deutschen Kanzleisprache unter Ludwig dem Bayern und deren Bedeutung für die neuhochdeutsche Schriftsprache.

Das Programm zur Tagung steht hier zum Download bereit. Bitte beachten Sie die geltenden Hygieneregeln; ein Besuch der Tagung ist nur nach Voranmeldung möglich (unter Angabe von Name, Telefonnummer, E-Mail-Adresse; es wird eine Teilnahmezusage gegeben).

Kontakt:poststellestaau.bayern.de oder telefonisch unter 0821/59963-30

Die Tagungsergebnisse werden in einem Band der Reihe STUDIA AUGUSTANA (DeGruyter) publiziert. Eine digitale Präsentation der Urkunden auf Bavarikon, dem Kulturportal des Freistaats Bayern, ist geplant.

 

Zur Ausstellung Wir Ludwig von Gottes Gnaden:

Ausstellungsort: Staatsarchiv Augsburg, Salomon-Idler-Str. 2, 86159 Augsburg

Ausstellungsdauer und Öffnungszeiten: Die Ausstellung ist vom 7. Oktober bis 4. Dezember 2020 zu sehen; geöffnet Montag bis Donnerstag 8.30–16.00 Uhr, Freitag 8.30–13.00 Uhr. Der Eintritt ist frei.

In der Ausstellung gelten Hygieneregeln; ein Besuch ist nur nach Voranmeldung möglich (unter Angabe von Name, Telefonnummer, E-Mail-Adresse; es wird eine Teilnahmezusage gegeben).

Kontakt: poststellestaau.bayern.de oder telefonisch unter 0821/59963-30