Archiv der Benediktinerabtei Ottobeuren

Archiv der Benediktinerabtei Ottobeuren
Straße / HausnummerAbtei
PLZ / Ort87724 Ottobeuren
Telefon08332 79898
Informationen
Öffnungszeiten

nach Vereinbarung

E-Mailarchiv-ottobeurenweb.de
RegierungsbezirkSchwaben
LandkreisUnterallgäu
Zuständigkeit

Verwaltung der in Ottobeuren verbliebenen Teile des Archivs der ehemaligen Reichsabtei. - Neueres Schriftgut der Abtei Ottobeuren.

Veröffentlichungen

Josef Hemmerle, Die Benediktinerklöster in Bayern (Germania Benedictina 2), Augsburg 1970, S. 209-220. - Minerva-Handbücher, Archive im deutschsprachigen Raum, Berlin-New York2 1974, S. 766 f. - Gabriele Dischinger, Ottobeuren. Bau- u. Ausstattungsgeschichte der Klosteranlage 1672-1802, 3 Bde. St. Ottilien 2011.

Bestände

Abtei Ottobeuren:
132 Urkunden (1321-1832).

Literalien: u.a. Protokollbücher, Zinsbücher, Gültbücher; Chronicalia, Monastica, Liturgica, Homiletica, Regalia, Juridica, Varia, Scholastica (meist Vorlesungsskripten der Universitäten Ingolstadt, Dillingen, Salzburg, des Lyceums Freising und der Haushochschule, 16.-18. Jh.).

Klosterakten: u.a. Akten der Äbte (1482-1807), Korrespondenzen der Patres, hausgeschichtliche Akten, Konventakten, Verwaltung des Klosters, Kirche und Pfarrei, Höheres Schulwesen, Eldern und seine Wallfahrt, Beziehungen zu Rom und zum Bistum Augsburg, Ordensangelegenheiten, Liturgica, Kirchengeschichtliches, Beziehungen zu anderen Klöstern, Beziehungen zu den Nachbarn (Kurbayern, Fugger, Memmingen, Schwäbischer Reichskreis, Reichsritterschaft), Säkularisation, Auswärtige Besitzungen.

Akten der weltlichen Herrschaft: u.a. Regalien und Nebenakten, Herrschaftsgebiet, Beamte/Kanzler/Vogt, Verordnungen und Klagen der Untertanen, Kriegssachen, Gerichtssachen, Markt und Gewerbe, Handwerk und Seuchenpolizei, Stipendien, Arme und Waisen, Feuer- und Seuchenpolizei, Straßenwesen, Feldmesser, Forstwesen/Fischerei/Jagd, Steuern, Ungeld, Salzhandel, Zehnten, Bauding, Lehen, Darlehen, Zollwesen, Markungen, Herrschaft Stein-Ronsberg, Akten über einzelne Ortschaften.

Historische Handschriften: u.a. Bibliothekskataloge (1595, 1755), Klosterchroniken (1600, 1710, 1734), Tagebuch des Abtes Rupert Neß (1714-1740), Archivbeschreibung von G. Dingler (1802).

Periochensammlung: Texthefte des klösterlichen Barocktheaters (18. Jh.).

Kirchenbaupläne von Maini, Effner und J.M. Fischer.

Heilig-Geist-Spital Memmingen:
61 Urkunden (1351-1670).


Karthause Buxheim (Vorbesitzer: Graf Waldbott von Bassenheim bis 1925):
Ca. 900 Urkunden (1289-1802).
Umfangreicher Akten- und Bändebestand, Karten und Pläne.


Abtei Wiblingen:
Kupferstichsammlung (31 Großfoliobände).

Abtei Ottobeuren:
Kupferstichsammlung (Heiligenbildchen, Wallfahrtsbildchen, Orts- u. Stadtansichten, Porträts u.a.m.)

Fotobestände

Das Klosterarchiv in Ottobeuren besitzt auch Fotobestände folgender Art: Kloster (Mitbrüder usw.), Kunst (Kirche + Kloster), Ansichtskarten

Zur Liste