Archiv, Bestand, Signatur

Archiv:Staatsarchiv Amberg
Kapitel-Bezeichnung:Fürstentum Obere Pfalz, Kloster Waldsassen Urkunden
URN:urn:nbn:de:stab-2b2eada9-a095-4e98-b4b1-0c9e7ad94f176
Bestellsignatur:StAAM, Kloster Waldsassen Urkunden 192
Archivische Altsignatur:

AS: BayHStA, Kaiserselekt 1245 / 1

Beschreibung des Archivales

Betreff:

Bürgermeister, Rat und Geschworene der Stadt Eger vidimieren dem Abt des Klosters Waldsassen eine Urkunde Kaiser Heinrichs [VII.], ausgefertigt am 25. Januar 1313 bei Florenz. Darin bestätigt Kaiser Heinrich dem Kloster Waldsassen den Besitz der Dörfer Hohentanne [Hohenthan, Stadt Bärnau, Lkr. Tirschenreuth], Bernowe [Bärnau] und Griespach [Markt Mähring, Lkr. Tirschenreuth], die seinerzeit König Adolf dem Kloster verpfändet hatte und der Besitz dieser Dörfer schließlich von dessen Nachfolger König Albrecht und von ihm selbst, Heinrich, bestätigt wurde. König Heinrich war von seinem Sohn, König Johann von Böhmen, unterrichtet worden, dass die benachbarten Barone Bärnau gewaltsam inkasteliert hatten und dass das Kloster mit Zustimmung seines Sohnes als Generalstellvertreter des Reichs diesseits der Berge dahin gebracht wurde, das Dorf um eine weitere Geldsumme zurückzuerwerben.

Äußere Beschreibung:

Or., Perg., lat., mit Siegelrest.

Laufzeit:3. März 1313
Gattung:Urkunden
Literaturhinweise:

Lit.: RB V, 246; Mon.Egr., Nr. 613.

Bilder:2 Bilder

Provenienz:

Kloster Waldsassen Urkunden