Archiv, Bestand, Signatur

Archiv:Staatsarchiv Würzburg
Kapitel-Bezeichnung:Kloster St. Stephan Würzburg Urkunden
URN:urn:nbn:de:stab-c8a307fd-c827-4994-a31b-de5f39371bbc5
Bestellsignatur:StAWü, Kloster St. Stephan Würzburg Urkunden 744
Archivische Altsignatur:

StA Würzburg: Würzburger Urkunden 76 / 71

Beschreibung des Archivales

Betreff:

Georg Spon und Eucharius Dienstmann, Pfleger des Armenhauses Zum Gabler in Würzburg, bekennen: Sie haben sich mit Abt Michael [Leyser], Prior Kilian Kraus und dem Konvent des Klosters St. Stephan in Würzburg wegen des dem Kloster von dem Hof Zum Gabler zustehenden Zinses geeinigt. Auf ihre Bitte wird der dem Kloster zu entrichtende Zins laut einer am Vortag ausgestellten und hier im Wortlaut inserierten Urkunde von dem in einem Vertrag vom 16. November 1521 [vgl. eigenes Regest] festgelegten einen Gulden auf jährlich 7 Schilling Würzburger Währung ermäßigt. Beim Amtsantritt eines neuen Abtes ist dem Kloster nur noch 0,5 Gulden als Handlohn zu bezahlen. Wird der Hof allerdings nicht mehr als Armenhaus genutzt und gelangt wieder in bürgerliche Hand, dann sind davon der ursprüngliche Zins sowie der ortsübliche Handlohn zu entrichten. Die Pfleger geloben Einhaltung dieser Vereinbarung. Der Würzburger Bischof Konrad [von Thüngen] siegelt zum Zeichen seiner Zustimmung.
Der geben ist vff dinstag nach Martini des hailgen bischoues 1530.


Aussteller: Pfleger des Armenhauses Zum Gabler
Empfänger: Kloster St. Stephan

Laufzeit:1530 November 15
Sprache:ger
Gattung:Urkunden
Beschreibstoff:

Pergament

Literaturhinweise:

Repertorium: Rep. 1, Bd. 6, S. 491

Registratursignatur/ Aktenzeichen:119 (18. Jh.); 22 (18. Jh.); B (18. Jh.); Mi x 7 (18. Jh.); N 5 (18. Jh.); L 2 D 2 N 35

Sprache:ger