Vorlass Barbara Stamm im Bayerischen Hauptstaatsarchiv für die Zukunft gesichert

Das Bayerische Hauptstaatsarchiv übernimmt den schriftlichen Vorlass von Barbara Stamm (CSU), die am 29. Oktober ihren 75. Geburtstag gefeiert hat.

Landtagspräsidentin a.D. Barbara Stamm übergibt private Unterlagen an Archivdirektor Dr. Thomas Paringer, Leiter der Abteilung Nachlässe und Sammlungen im Bayerischen Hauptstaatsarchiv. Foto: Bayerisches Hauptstaatsarchiv

Landtagspräsidentin a.D. Barbara Stamm übergibt private Unterlagen an Archivdirektor Dr. Thomas Paringer, Leiter der Abteilung Nachlässe und Sammlungen im Bayerischen Hauptstaatsarchiv. Foto: Bayerisches Hauptstaatsarchiv

Persönliche Unterlagen von Barbara Stamm, künftig im Bayerischen Hauptstaatsarchiv. Foto: Bayerisches Haupt-staatsarchiv

Persönliche Unterlagen von Barbara Stamm, künftig im Bayerischen Hauptstaatsarchiv. Foto: Bayerisches Hauptstaatsarchiv

Fastnachtsauszeichnungen. Foto: Bayerisches Hauptstaatsarchiv

Fastnachtsauszeichnungen. Foto: Bayerisches Hauptstaatsarchiv

Autogrammkarten von Barbara Stamm im Lauf der Zeit. Foto: Bayerisches Hauptstaatsarchiv

Autogrammkarten von Barbara Stamm im Lauf der Zeit. Foto: Bayerisches Hauptstaatsarchiv

Das Bayerische Hauptstaatsarchiv übernimmt den schriftlichen Vorlass von Barbara Stamm (CSU), die am 29. Oktober ihren 75. Geburtstag gefeiert hat. Die bekannte Landespolitikerin wirkte mehr als vier Jahrzehnte (1976–2018) als Abgeordnete im Bayerischen Landtag. Sie war unter anderem Staatssekretärin, Staatsministerin und stellvertretende Ministerpräsidentin unter mehreren bayerischen Ministerpräsidenten. Zuletzt amtierte sie bis 2018 als Landtagspräsidentin. Sie hält damit nicht nur den Rekord als eine der längstgedienten Abgeordneten in einem deutschen Parlament, sondern ist auch eine Zeitzeugin allerersten Ranges für die bayerische Landespolitik seit den Zeiten von Franz Josef Strauß.

Große Teile des archivalischen Vorlasses der Politikerin konnten bereits ins Bayerische Hauptstaatsarchiv übernommen werden. Dort werden die Unterlagen geordnet, inhaltlich erfasst und konservatorisch gesichert. Nach Ablauf der im Archivgesetz festgelegten Schutzfristen steht das Material der Forschung als authentische Quelle zur Verfügung.

Das private Schriftgut der bekannten und beliebten Politikerin umfasst neben sachbezogenen Unterlagen ungewöhnlich viele Zuschriften von Bürgerinnen und Bürgern sowie von Politikerkollegen und Weggefährten. Dies ermöglicht eine Würdigung ihrer politischen Leistungen aus der Sicht der Zeitgenossen. Da Barbara Stamm auch als Freundin der fränkischen Fastnacht bekannt ist, finden sich in ihrem Vorlass eine Reihe von Faschingsorden, Narrenkappen und Urkunden über Fastnachtsauszeichnungen.