Bayerisches Hauptstaatsarchiv:
Ab 13. Februar 2017 bis mindestens Oktober 2017 ist für die Benützung des Lesesaals des Bayerischen Hauptstaatsarchivs (Schönfeldstr. 5) eine Voranmeldung notwendig. Grund hierfür sind Bauarbeiten im benachbarten Staatsarchiv München (siehe Hinweis unter Menü "Archive"), das in diesem Zeitraum zwölf Tische des Lesesaals und zwei Filmkabinen des Hauptstaatsarchivs nutzen wird. Den Benützern des Bayerischen Hauptstaatsarchivs stehen in dieser Zeit 20 Tische zur Verfügung. Bitte planen Sie Ihren Besuch rechtzeitig und teilen Sie uns unter Tel.-Nr. 089 / 28638-2555 oder in einem Schreiben mit, wann Sie bei uns arbeiten werden. Wir bitten Sie außerdem im Interesse aller unserer Benützer um möglichst exakte Angaben, z.B. 13.2.2017 von 11:00 Uhr bis 18:30 Uhr, 14.2. ab 8:30 Uhr bis 14:00 Uhr oder z.B. 15.2. ganztägig (= 8:30 - 18:30 Uhr).

Bayerisches Hauptstaatsarchiv, Abt. III Geheimes Hausarchiv:
Wegen Baumaßnahmen sind einige Bestände des Archivs in der Zeit vom 24.10.2016 bis voraussichtlich Ende Februar 2017 nicht benützbar. Betroffen sind das Archiv der Herzöge in Bayern (Herzogliche Nebenlinie des Hauses Wittelsbach) sowie die Bestände Hubertusorden und St. Elisabethenorden.

Staatsarchiv Amberg:
Das Staatsarchiv Amberg ist am Montag, dem 16.01.2017 für den Benützerverkehr erst ab 13:00 Uhr geöffnet.

Staatsarchiv Augsburg:
Ab 29.7.2013 ist der Parkplatz des Staatsarchivs Augsburg bis auf weiteres wegen der Bauarbeiten (Anbau) für Benützer des Hauses gesperrt. Es müssen die Parkmöglichkeiten in der Umgebung genutzt werden.

Staatsarchiv München:
Das Staatsarchiv München ist in der Woche vom Montag, dem 06.02.2017 bis einschließlich Freitag, dem 10.02.2017 für den Benützerverkehr geschlossen. Ab Montag, dem 13. Februar 2017 bis voraussichtlich Oktober 2017 werden umfangreiche Renovierungsmaßnahmen durchgeführt. Das Archiv kann in dieser Zeit nicht genutzt werden. Aus diesem Grund wird die Benützung innerhalb dieser Zeitspanne im benachbarten Bayerischen Hauptstaatsarchiv, Schönfeldstraße 5, 80539 München stattfinden, wo im Repertorienzimmer eine Beratungsmöglichkeit für das Staatsarchiv reserviert ist. Da die Repertorien aus Platzgründen jedoch nicht dort aufgestellt werden können, ist mit einer Verzögerung in der Bereitstellung der Findmittel zu rechnen. Ebenso wird darauf hingewiesen, dass Bauplananfragen in dieser Zeit schriftlich zu stellen sind, da die Benützbarkeit der Bautagebücher für Besucher stark eingeschränkt ist. Im Lesesaal des Bayerischen Hauptstaatsarchivs werden dem Staatsarchiv zwölf Arbeitstische und zwei Filmkabinen überlassen, so dass dort eine Benützung weiterhin erfolgen kann. Aufgrund der Beschränkungen wird jedoch um Voranmeldung unter 089/28638-2538 gebeten. Ferner muss aus Platzgründen die Bereitstellung auf 6 Archivalieneinheiten/Tag begrenzt werden. Die allgemeine telefonische Auskunftserteilung wird künftig unter 089/28638-2539 erfolgen. Die Telefonnummern und E-Mail Adressen der Sachbearbeiter bleiben bestehen.
Um Verständnis für die Einschränkungen und die Beachtung der Änderungen wird gebeten.

Bitte beachten Sie, dass jede Familienforschung aus der Zeit nach 1876 beim Gemeindearchiv des letzten Wohnorts einer Person einsetzen sollte, für die Zeit davor beim Pfarrarchiv des Wohnorts. Nur mit den so erlangten Angaben kann unter Umständen eine Anfrage bei einem Staatsarchiv zu Ergebnissen führen.