Nationale Forschungsdateninfrastruktur (NFDI) komplett

Bund und Länder nehmen auf Empfehlung der DFG acht weitere NFDI-Konsortien in die Förderung auf. Die Staatlichen Archive Bayerns sind an den neu hinzugekommenen Konsortien NFDI4Objects, NFDI4Memory, FAIRagro und BASE4NFDI beteiligt.

NFDI Logo

Die NFDI stellt eine Innovation in der deutschen Wissenschaftslandschaft dar und soll einen digitalen, regional verteilten und vernetzten Wissensspeicher aufbauen. Sie soll wertvolle Forschungsdaten, die oft dezentral, projektförmig und temporär gespeichert werden, systematisch erschließen sowie langfristig lesbar, verfügbar und nutzbar machen. Sie setzt sich aus Konsortien zusammen, in denen unterschiedliche Einrichtungen des jeweiligen Forschungsfeldes kooperieren, darunter auch Infrastruktureinrichtungen wie die Staatlichen Archive Bayerns. Ein Wissensspeicher wie die NFDI ist die Basis, um die weltweit besten Wissenschaftler*innen anzuziehen.

Für Aufbau und Förderung der NFDI stellen Bund und Länder von 2019 bis 2028 jährlich bis zu 90 Mio. Euro im Endausbau bereit, hiervon trägt der Bund 90 Prozent, 10 Prozent tragen die Länder. Bereits seit 2020 sind die Staatlichen Archive Bayerns Partner der NFDI4Earth und der NFDI4Biodiversity.

Die Gemeinsame Wissenschaftskonferenz (GWK) hat im November 2022 acht weitere Konsortien in die Bund-Länder-Förderung der NFDI aufgenommen. Dem Beschluss lag eine Förderempfehlung der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) zugrunde.

Ab März 2023 werden folgende Konsortien gefördert:

• NFDI4Memory - Konsortium für historisch arbeitende Geisteswissenschaften,

• NFDI4Objects - Forschungsdateninfrastruktur für die materiellen Hinterlassenschaften der Menschheitsgeschichte,

• NFDI4BIOIMAGE - Nationale Forschungsdateninfrastruktur für Mikroskopie und Bildanalyse,

• NFDI4Energy - Nationale Forschungsdateninfrastruktur für die interdisziplinäre Energiesystemforschung,

• NFDI4Immuno - Nationale Forschungsdateninfrastruktur für Immunologie,

• FAIRagro - FAIRe Dateninfrastruktur für die Agrosystemforschung,

• NFDIxCS - Nationale Forschungsdateninfrastruktur für und mit Computer Science,

• Base4NFDI - Basisdienste für die NFDI.

Bund und Länder sind überzeugt, dass die acht Konsortien der dritten und damit letzten Förderrunde die in den bisherigen Förderrunden ausgewählten 19 Konsortien in fachlicher Hinsicht sehr gut ergänzen werden.

Weitere Informationen unter www.nfdi.de und projekte-und-kooperationen/laufende-projekte