3 Stellenangebote

„Brauchbare Schlüßel“ zum Grabmal und Schrein des hl. Sebald in der Sebalduskirche in einem Leinenbeutel mit dem kleinen Nürnberger Stadtwappen, 16. Jh., Staatsarchiv Nürnberg (Foto: Doris Wörner, Bayerisches Hauptstaatsarchiv)

Erstmals in aller Öffentlichkeit fand am 20. Juli 2019 in der Sebalduskirche in Nürnberg die feierliche Visitation der Gebeine des Kirchenheiligen St. Sebald statt. Anlass war der 500. Geburtstag des Grabmals aus der Werkstatt des Nürnberger...

Weiterlesen

Wegen Wartungsarbeiten ist die Homepage der Staatlichen Archive Bayerns am Mittwoch, den 21. April 2021, ab 20:00 Uhr bis ca. 20:30 Uhr nicht verfügbar!

Öffnung der Archive


(Z w ö l f t e  B a y e r i s c h e  I n f e k t i o n s s c h u t z-
m a ß n a h m e n v e r o r d n u n g)

Die Lesesäle der Staatlichen Archive Bayerns sind ab 8.3.2021 für den Benutzerverkehr geöffnet.

Eine Voranmeldung ist erforderlich. Bitte nehmen Sie rechtzeitig Kontakt auf und kommen Sie nur mit Terminbestätigung. Die Notwendigkeit kurzfristiger Schließungen oder verschärfter Benutzungsvorkehrungen aufgrund behördlicher Bestimmungen oder steigender 7-Tage-Inzidenzwerte kann dabei nicht ausgeschlossen werden.

Wichtige Informationen zu den Regeln und Hygiene-Vorschriften finden Sie  H I E R.


Abbildung Eigentümerkartei (Bayerisches Hauptstaatsarchiv, Bayerisches Landesamt für Vermögensverwaltung und Wiedergutmachung, Vorl. Nr. BFS III 7711

Die Staatlichen Archive Bayerns beteiligen sich mit vier Vorträgen am Tag der Provenienzforschung.

Weiterlesen
Anastasia Anderson-Manahan, ca. 1952  in Unterlengenhardt (Signatur: BayHStA, NL Anastasia Anderson-Manahan 3, Bildnachweis: Bayerisches Hauptstaatsarchiv)

Das Bayerische Hauptstaatsarchiv sichert den Nachlass der angeblichen Zarentochter.

Weiterlesen

Am 27.01.2021 fand ein Online-Workshop der Generaldirektion der Staatlichen Archive mit 185 Teilnehmer*innen statt.

Weiterlesen

Neue Sammlung auf bavarikon mit Kartenwerken aus den Staatlichen Archiven Bayerns

Weiterlesen

Jetzt online: ein Handbuch der Fotobestände der Bayerischen Archive

Weiterlesen
Verfassungsurkunde von 1818

Eine virtuelle Ausstellung des Bayerischen Hauptstaatsarchivs auf bavarikon

Weiterlesen

Entdecken Sie Glanzlichter der bayerischen Geschichte aus unseren Archiven auf bavarikon

Weiterlesen

Wichtige Hinweise

Staatsarchiv Augsburg:

Der Lesesaal des Staatsarchivs Augsburg ist vom Montag, dem 19.04.2021 bis Freitag, dem 30.04.2021 jeweils am Montag und Freitag für den Benützerverkehr geschlossen.

Bayerisches Hauptstaatsarchiv:

Kontaktdaten für die Voranmeldung und Platzreservierung in den Lesesälen


Für die Abt. I, II, und V (Hauptlesesaal):
Telefon: 089/28638-2555
E-Mail: poststellebayhsta.bayern.de

H i n w e i s e

Für die Abt. IV (Kriegsarchiv)
Telefon:089/1895168-0
E-Mail: poststellebayhsta.bayern.de

H i n w e i s e

Für die Abt. III (Geheimes Hausarchiv):

Telefon: 089/28638-2517
E-Mail: hausarchivbayhsta.bayern.de

H in w e i s e

Staatsarchiv Nürnberg:

Bis voraussichtlich Herbst 2026 wird der Standort Archivstraße des Staatsarchivs Nürnberg saniert. Alle Bestände sind ausgelagert. Seit 1.9.2020 ist die Benutzung nach Voranmeldung und Terminvereinbarung mit dem Staatsarchiv Nürnberg an den Auslagerungsstandorten möglich:

Die Mitarbeiter*innen des Staatsarchivs Nürnberg sind postalisch, telefonisch, per e-mail oder Fax erreichbar:

Rollnerstr. 14, 90408 Nürnberg

Tel. 0911/935190
Fax 0911/9351999
E-Mail:poststellestanu.bayern.de

ACHTUNG: In der Rollnerstraße befinden sich nur Büros, eine Benutzung von Archivgut ist nicht möglich!

Generaldirektion, Bayerisches Hauptstaatsarchiv, Staatsarchiv München:

Baumaßnahmen Schönfeldstraße und Bauarbeiten Parkplatz Ludwigstraße (Aktualisierung: 30.09.2020)

In der Schönfeldstraße gibt es langfristig größere Baumaßnahmen (u.a. Abriss eines Hauses) und demzufolge Unzuträglichkeiten und Gefahrensituationen für Fußgängerinnen und Fußgänger. Den Besucherinnen und Besuchern, die das Staatsarchiv München (Schönfeldstr. 3) und das Bayerische Hauptstaatsarchiv (Schönfeldstr. 5) besuchen, wird empfohlen auf das Auto zu verzichten.